Arbeit und Beschäftigung für Berliner Substituierte und Suchtmittelkonsumenten*

Der Notdienst Berlin e.V. bietet Arbeit und Beschäftigung für suchterkrankte Menschen. Unsere Ziele sind die  schrittweise Stabilisierung und die langfristige Heranführung an ein geregeltes (Arbeits-) Leben und eine Teilhabe an der Gesellschaft.  

Arbeit ist ein Grundbedürfnis des Menschen und ohne eine geregelte Beschäftigung ist eine Teilhabe an der Gesellschaft kaum möglich, dies gilt auch für suchterkrankte Menschen. Der Wunsch nach einer „Aufgabe“ im Leben ist groß, doch oft ist der direkte Einstieg in die reguläre Arbeitswelt schwierig. Wir arbeiten mit verschiedenen JobCentern zusammen und bieten AGH MAE Maßnahmen (sog. 1€-Jobs). Unsere Klienten* können sich in vielen verschiedenen Bereichen erproben, z.B. im Haushandwerk, im Garten- und Landschaftsbau, Fahrradrecycling, Umfeldservice, Kreativbereich, im Hotel- und Gaststättenbereich  sowie in Sozialen Diensten. Zusätzlich  finden Frauen spezielle Angebote bei Frau Nolle. Wir bieten einen unkomplizierten Einstieg, individuelle Arbeitszeiten (1-5 Tage pro Woche) sowie handwerkliche und künstlerische Gestaltungsmöglichkeiten. Die verschiedenen Angebote und Vorhaben werden aus Mitteln des Landes Berlins, den Jobcentern Friedrichshain-Kreuzberg, Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte und Neukölln sowie der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) gefördert.

 

Ich möchte eine MAE bei Ihnen machen. Wie komme ich daran?

Am Besten informieren Sie sich bei uns, ob wir auch mit Ihrem Jobcenter zusammen arbeiten. Sofern dem so ist, erhalten Sie eine Maßnahmenummer, mit der Sie zum Jobcenter gehen können. Im Jobcenter müssen Sie um eine Zuweisung für unsere Maßnahme bitten. Sobald die Zuweisung vorliegt, können Sie mit der Arbeit bei uns beginnen.

 

In welchen Arbeitsbereichen kann ich arbeiten?

Dies ist abhängig davon, über welche Maßnahme Sie zu uns kommen. Sofern Sie beim Jobcenter Friedrichshain-Kreuzberg sind, können Sie die AGH MAE nur im Velowork machen. In Zusammenarbeit mit den Jobcentern Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte und Tempelhof-Schöneberg können Sie im Umfeldservice und in der Küche/Hauswirtschaft eingesetzt werden.
Tagesstruktur- und Arbeit statt Strafe-Teilnehmer* können zwischen allen Arbeitsbereichen in der tageswerkstatt wählen.

 

Ich muss Arbeit statt Strafe machen. Wie gehe ich vor?

Zunächst müssen Sie die „Tilgung einer Geldstraße in Form von freier Arbeit“ bei der Staatsanwaltschaft beantragen. Sobald die Bewilligung vorliegt, können Sie mit der freien Arbeit bei uns beginnen.

 

Wie sind die Arbeitszeiten?

Teilnehmer*, die eine AGH MAE machen wollen, müssen mindestens 15 Std./Woche arbeiten. Ansonsten werden die Arbeitszeiten individuell besprochen und liegen in der Zeit von Montag-Freitag von 09:00 -15:00 Uhr.

 

Kann jeder zu Ihnen kommen?

Jede Person, die ein Suchtmittelproblem hat oder suchtmittelgefährdet ist, ist bei uns herzlich willkommen.

 

Kann man bei Ihnen auch eine Ausbildung machen?

Eine Ausbildung kann man bei uns leider nicht machen, aber wir unterstützen natürlich bei der Suche nach einer geeigneten Ausbildung und dem Bewerbungsverfahren.

tageswerkstatt

Kärntener Str. 21-22
10827 Berlin
T: 030 233 240 240 | F: 030 233 240 249
tawe@notdienstberlin.de

Velowork

Besselstr. 13
10969 Berlin
T: 030 233 240 700 | F: 030 233 240 710
kreuzberg@notdienstberlin.de

Frau Nolle

Berthelsdorfer Str. 13
12043 Berlin
T: 030 233 240 512 | F: 030 233 240 509
fraunolle@notdienstberlin.de