Zum zehnten Mal führt der Bezirk Tempelhof-Schöneberg die Veranstaltungsreihe CrossKultur durch. So vielfältig wie die Menschen im Bezirk sind auch dieses Mal die zahlreichen Programmbeiträge, die zwischen dem Tag der Toleranz (16.11.) und dem Internationalen Tag der Migranten (18.12.) an verschiedenen Orten angeboten werden.

Besonders spannend wird es an den Stellen, wo es auf der Suche nach Gemeinsamkeiten zu Verflechtungen und gegenseitigen Bereicherungen kommt. Hier liegt die besondere Chance von Kunst und Kultur, die einen lebendigen Austausch ermöglicht und das Verstehen der verschiedenen Kulturen fördert. Mit insgesamt 50 Veranstaltungen macht CrossKultur diese grenzüberschreitenden Beispiele sichtbar und ermuntert Bürger* des Bezirks (und darüber hinaus), sich aktiv an der Gestaltung des künftigen Zusammenlebens in Tempelhof- Schöneberg zu beteiligen.

Der Drogennotdienst ist in Kooperation mit Tentaja Soziale gGmbH und der Integrationsbeauftragten mit der Veranstaltung “Interkulturelle Rauschreise” mit dabei. In Rauschparcours und Erzählungen von Neuberlinern* wird es um Unterschiede und Gemeinsamkeiten gehen. Welche Substanzen gibt es, wie wirken sie und gibt es sie auch in anderen Ländern? Ehrenamtliche aus dem Peer to Peer-Projekt des Drogennotdienstes erzählen von ihren Wahrnehmungen und Erfahrungen zu Rauschmittelkonsum in ihrem Heimatland und in Deutschland.
Der Rauschparcours lädt außerdem alle ein, an mehreren Stationen interaktiv und spielerisch zu Substanzen zu forschen und zu lernen.

Wo und wann: 22.11. | 18–20 Uhr | und 03.12. | 10–12 Uhr | Tentaja (Hangar 1)

Das vollständige Programm der CossKultur2018 finden Sie hier